Home

 

HOMEPAGE aktualisiert am 19. Februar 2024                                                                          
FV Chur auf Facebook 
www.facebook.com


Unser Verein ist dem Bündner- und Schweizer Fischereiverband angeschlossen und hilft mit, die Bündner Fischerei
attraktiv zu erhalten. Für Fragen zum Gewässerschutz, zur Förderung der Fischerei, sowie betreffend Mithilfe
bei unserer Arbeit und Anmeldung Vereinsmitgliedschaft, Mail mit Name und Adresse
an 
fischereiverein.chur@gmail.com

 

Saisoneröffnung Bündner Alpenrhein

Dringend beachten!
Sperrzone Teilstrecke zwischen Brücke Untervaz und Brücke Tardis-Landquart







Aktuelles vom Bündner Alpenrhein

Januar 2024 Bündner Alprenrhein - Laichgebiet Friewis / Sperrzone
Die Steelhead Regenbogenforellen sind bei ihrer diesjährigen Reproduktion spät dran. Zum Start die Fischereisaison im Februar werden
viele Fische noch nicht abgelaicht haben!


Herbst 2023 
Bündner Alpenrhein
Fast durchgehend starke Trübung infolge Unwetter und kollabierenden Gletscher. Massivster Sunk-Schwall durch Wasserkraftwerke.

Sommer 2023 Bündner Alpenrhein

Oft starke Trübung infolge Unwetter und kollabierenden Gletscher. Der massive Schwall-Sunk der Wasserkraftwerke ist leider zurück.
Phasenweise steigen Steelhead Forellen vom Bodensee auf.

Frühsommer 2023 Bündner Alpenrhein
Starke Trübung und daher mässige Fangaussichten prägen die letzten beiden Monate. Klart das Wasser auf, sind die im Rhein
verbliebenen Regenbogenforellen beissfreudig. Jedoch muss man sich mit sehr bescheidene Fangaussichten begnügen.

Frühjahr 2023 Bündner Alpenrhein

Die Erfolgsgeschichte geht weiter.
Zwar ist der verheerende Sunk & Schwall sowie die radikale Pegelabsenkung zurück, aber die Fänge bleiben erfreulich.
Immer den Umständen entsprechend!

August/September 2022 Bündner Alpenrhein

 

Erfreuliche Tatsache!
Der Alpenrhein scheint sich 2022 vom Sunk & Schwall Desaster infolge weniger kriminellen Pegelschwankungen
vorübergehend zu erholen!

Kein Schlamm, wenig Sunk und Schwall da zurzeit an der europäischen Strombörse kaum dreckiger Billigstrom erhältlich ist.
Der Fluss lebt auf. Unmengen von Köcherfliegenlarven, Eintagsfliegen und sogar die seltenen Steinfliegen sind wieder vorzufinden.
Nach Jahren des Niedergangs der Bachforellen, fängt man nun tatsächlich wieder mehr Bündner Farios.
Link zum Thema www.fv-chur.ch/index.php

Nur schon eine Abschwächung des Sunk&Schwall führt sofort zu einer markanten Verbesserung.
Insbesondere die kriminellen Absenkungen vergangener Jahre wiedersprechen dem gültigen Tierschutzgesetz.  

Standardganglinie des Rhein bei Ems                                                                    Ganglinie August/September 2022

 

 


Der Fischereiverein Chur setzt sich konsequent für einheimische Fische ein

Doch im Alpenrhein in dem unsere Bachforelle nicht mehr existieren kann, schätzt man die Regenbogenforelle
als Retterin der Fischerei. Die Rettung der Bündner Rheinfischerei fängt in "unserem" Laichhabitat an!
Mehr zu diesem Thema
www.fv-chur.ch/index.php




Grüne und saubere Energie aus Wasserkraft? Diese Aussage ist vollkommen irreführend!
Wasserkraft ist meist alles andere als sauber!


Ein Beispiel von vielen: Oft wird das Wasser mittels billigem Atom- und Kohlestrom in höher gelegene Stauseen gepumpt
um in Phasen hoher Energiepreise, als grüne Wasserkraft deklariert, wird zu turbinieren.
Regelmässig trockenfallende Gewässerteile, Verschlammung, Kolmatierung, Flussbettvertiefung, Monotonisierung.
Die Liste ist sehr lang!
Die weiteren Schäden an Umwelt und Lebewesen sind noch viel gravierender.
Strom aus Wasserkraft kann CO2-arm sein. Dies ist dann auch die einzige positive Seite.
Mehr zu diesem Thema
www.fv-chur.ch/index.php